Zurück zu Archiv/Alte Artikel usw.

RUNEN – Herkunft und Gebrauch

 

 

 

 

 

 

 

Runen – Herkunft und Gebrauch

 

Ein beispielhafter Überblick zum Verständnis der Runen

von „alte Schrift“​​ 

​​ bis „Zauberei“

 

 

 

VfGH – Verein für germanisches Heidentum e. V. – www. vfgh.de

 

 

Vorwort

 

 ​​ ​​ ​​ ​​​​ Runen umgibt etwas Geheimnisvolles. Sie sind sehr alt und rätselhaft und ihnen haftet die Aura ​​ einer ursprünglichen, magischen Kraft an. Keiner weiß, wo die Runen eigentlich ganz genau herkommen und das gibt viel Raum für Spekulation und Phantasie.​​ 

 ​​ ​​ ​​ ​​​​ Um einen guten Überblick über die Welt der Runen zu geben, ist diese Ausarbeitung bewusst knapp und nüchtern gehalten. Gleichzeitig soll sie auch Anregungen geben und ein wenig neugierig machen, um vielleicht sogar die Voraussetzung für tiefergehende Erkundungen des Lesers zu schaffen. Neben einer hochachtungsvollen und nur scheinbar trockenen Wissenschaft sollen die Gedanken frei sein, um neue Erkenntnishorizonte zu erreichen. Allerdings ist eine überbordende Phantasie mit einer Überhöhung der eigenen Deutung für die Sache geschichtlich erwiesenermaßen schädlich.

 ​​ ​​ ​​ ​​​​ Gerade deswegen setzt diese Arbeit in dem Spannungsfeld von Phantasie und Fakten an, um das Thema ein gutes Stück zu entmystifizieren und aus einer teilweise belasteten Nische hinauszuführen in eine Belegbarkeit, aus der jeder seine eigenen Schlüsse ziehen kann, ohne den Zauber des Entdeckens zu verlieren…

 

​​ Inhaltsverzeichnis

 

  • Steinzeitliche Gebilde und Zeichen

  • Älteste Zeichen und Schriften

  • Herkunft der Runen​​ und frühe Beispiele

  • Erklärung anhand des gemeingermanischen Futharks

  • Binderunen, Geheimrunen, Kalender

  • Runen in der Mythologie und Magie

  • Literaturhinweise

  • Nachwort

  • Buchempfehlungen

  • Quellenverzeichnis

 

 

Diese Broschüre ist über den Webshop des Vfgh zu beziehen