Zurück zu Archiv/Alte Artikel usw.

Musiktipp – Gjallarhorn, Ranarop

C:\Users\Jörg\Desktop\Gjallarhorn - Ranarop\images.jpg

Gjallarhorn - Ranarop​​ 

(Call of the Sea Witch)​​ 1997

 

Vor​​ fast​​ genau​​ 20 Jahren erschien das Debutalbum der finnischen Musikgruppe Gjallarhorn. Die Akteure sind Angehörige der schwedischsprachigen Minderheit in Finnland und haben sich als Bandbezeichnung den Namen des​​ legendären Horn des​​ Gottes​​ Heimdall​​ „Gjallarhorn“ gegeben.

 

Das Quartett wurde 1994 gegründet und hat sich auf die Fahnen geschrieben, finnisch-schwedische Folkmusic mit mythologischem Hintergrund in die Moderne zu retten. Hierbei bedienen sie sich nicht nur der klassischen​​ skandinavischen Instrumente, sondern bauen geschickt einige afrikanische und australische mit ein. Das haucht den Stücken einen zusätzlichen​​ rhythmisch-meditativen​​ Geist ein und ergibt äußerst interessante Kompositionen.

 

Meine Meinung: Unbedingt empfehlenswert!!! Gjallarhorn brachte bis jetzt vier Alben auf den Markt:

 

C:\Users\Jörg\Desktop\Gjallarhorn - Ranarop\images2.jpg

1997:​​ Ranarop

2000:​​ Sjofn

2002:​​ Grimborg

2006:​​ Rimfaxe